Jens Loh begann im Alter von 6 Jahren das Geigenspiel und gelangte

                    über den Umweg der Gitarre zum Kontrabass. Es folgten 8 Jahre Aufenthalt
                    und Studium in den Niederlanden bei unter anderem Hein van de Geyn,
                    die seine musikalische Sprache reifen ließen.



                    Neben Tätigkeiten mit Musikergrössen wie Richie Beirach, Nils Peter Molvaer,
                    Ingrid Jensen, Eric Gravatt, Ack van Rooyen, Herbert Joos, Mark Soskin,
                    Joo Kraus,
Torsten DeWinkel, Wolfert Brederode, Phillip Harper, Carsten Dahl,
                    Flo Dauner,
Cornelius Claudio Kreusch, Phil Maturano, Pete York oder
                    Jarmo Hoogendijk
ist Jens Loh zu hören in Projekten wie dem
                    Thomas Siffling Trio, Gee Hye Lee, Trio
Duende, Sandi Kuhn's Kuhnstoff
                    und dem Patrick Manzecchi Trio.




                    Zusammen mit dem Kölner Gitarristen Florian Zenker gründete er 2005 das Trio
                    “tiny tribe”, das ergänzt wird durch den iranischen Perkussionisten Afra
                    Mussawisade
und 2009 seine 2. CD mit dem Titel “Strange Stories & Faraway
                    Places” veröffentlichte.
Mit Florian Zenker schrieb er die Filmmusik zu den beiden
                    Kino Dokumentarfilmen
Kairo all inclusive” und “Mali und die Kunst des Teilens”.



                    Sein aktuelles Projekt “HiPPIE” verbindet auf´s Neue verschiedenste musikalische
                    Pole,
die dieses Mal zwischen den Red Hot Chili Peppers und Eddie Harris liegen.
                    Des weiteren
ist Jens Stipendiat der Kunststiftung Baden-Württemberg.



                    Zahlreiche Tourneen durch den europäischen Kontinent, Afrika, Kanada, Indien,
                    Russland, China und Südostasien, Auftritte auf renomierten Festivals wie z.B. dem
                    North Sea Jazz Festival/NL, HIFA/Zimbabwe, Getxo/Spanien, Kampen-Oslo,
                    dem Jazzfestival Ibiza, das Mitwirken in der Hausband des niederländischen
                    Radio 1 Programmes: “NCRV Hier en Nu Nieuwspoort” sowie diverse Radio-,
                    Fernseh- und Filmproduktionen haben Jens als profilierten Bassisten etabliert.